Weleda, Schwangerschaftspflegeoel, Bauchpflege

Liebevolle Pflege für den Bauch – vor und nach der Geburt

von Anja - WERBUNG

Wenn ich einen Geruch mit meinen Schwangerschaften verknüpfe, ist es der des Schwangerschafts-Pflegeöl von Weleda. Bei allen vier Kindern wurde mein Bauch damit verwöhnt – vor und nach der Geburt. Diese Zeit ist nicht nur für den Kopf der Mutter, sondern auch für ihren Bauch eine große Umstellungsphase. Genau wie das Tragen im Tragetuch die „Bauchzeit“ für das Baby noch etwas verlängert, so schafft das Einölen des sich plötzlich so leer anfühlenden Bauchs mit dem Schwangerschafts-Pflegeöl einen sanften Übergang von der besonderen Zeit der Schwangerschaft.

Ich hatte nach den Geburt immer noch etwas Öl über. So habe ich es für die erste Zeit im Wochenbett einfach gerne weiter benutzt. Das ließ mich erinnern. An die ersten aufregenden Wochen der Schwangerschaft, in denen der Bauch mehr zu erahnen als wirklich schon da war. Ich dachte an die ersten ganz zarten Stupser von innen, die nach und nach immer mehr wurden. Aus Stupsern wurden Tritte und in den letzten Monaten reckte und streckte sich das Baby in alle Richtungen. Das Einölen des Bauches war unser durchgehendes Ritual. Oft habe ich dabei mit dem Baby gesprochen, manchmal auch nur still gelauscht, was von innen kam. 

Pflegeöl kann die Haut in der Schwangerschaft unterstützen

Es geht bei den täglichen Bauchmassagen in der Schwangerschaft nicht nur darum, möglichen Dehnungsstreifen vorzubeugen, sondern sich bewusst Zeit für das Baby zu nehmen. Dehnungsstreifen habe ich trotzdem bei keinem Kind bekommen. Letztlich kann zwar kein Pflegeöl oder Kosmetikprodukt verhindern, dass die Haut einreißt, wenn sie durch das Wachstum des Bauches zu sehr überdehnt wird. Aber ein gutes Pflegeprodukt kann die Elastizität der Haut erhöhen. Vor allem Öle mit Vitamin E haben eine positive Wirkung auf die Bindegewebselastizität. Vitamin E ist vor allem in Weizenkeimöl reichlich enthalten, welches neben Mandel- und Jojobaöl Bestandteil des Schwangerschafts-Pflegeöls ist.

Die regelmäßige Anwendung ab Schwangerschaftsbeginn unterstützt die Haut bei der großen Herausforderung. Außerdem sind Maßnahmen sinnvoll, die das Bindegewebe stärken, wie zum Beispiel moderater Sport. Denn eine gute Muskulatur entlastet das Binde- und Stützgewebe. Auch Wechselduschen oder Massagen (leicht rollend oder zupfend) an Bauch, Brust, Oberschenkel und Hüften stärken das Bindegewebe, indem sie die Durchblutung anregen. Dinge, die das Bindegewebe zusätzlich belasten wie heiße, lange Bäder oder zu enge Kleidung sollten gemieden werden.

Ganz unabhängig davon tut man sich sich und seinem Kind mit dem Einölen etwas Gutes. Die Berührungen sind besondere und liebevolle Momente mit dem Baby. Die Pflege tut der Mutter in dieser besonderen Zeit einfach gut. Und auch wenn der Bauch nach der Geburt plötzlich nicht mehr so rund und glatt aussieht, sollten wir nicht vergessen, was der Körper einer Frau da gerade Großartiges geleistet hat. Darum verdient auch der weiche Mutterbauch im Wochenbett Zuwendung und gute Pflege.

Der Beitrag entstand in Kooperation mit Weleda. Die Produktbewertung in diesem Artikel spiegelt unsere persönliche Meinung wider.

Passend zum Thema

Kommentieren