Lieblingsspielzeug: Holzregenbogen

von Christian

Dieses Spielzeug gehört wohl auch eher zu den Dingen, dessen Spielwert ich vor der Anschaffung gründlich unterschätzt hatte. Als Anja es mir vor ein paar Jahren als mögliche Geschenkoption zu Weihnachten präsentierte, fragte ich mich schon, was die Kinder nun konkret damit anfangen sollen. Einfach nur so zum Rumstehen fand ich das Ganze für den Preis irgendwie zu teuer. Die zwölf Teile aus farbig gebeiztem Holz ergeben zwar zusammen einen hübschen Regenbogen, aber so ganz war mir die weitere Funktion nicht klar.

Mittlerweile habe ich gelernt, dass gerade das unkonkrete Spielzeug hier am intensivsten genutzt wird. Spielsachen, die sehr deutlich in ihrer Optik und Funktion sind, haben in Spielzeuggeschäften zwar oft eine magische Anziehungskraft auf die Kinder. Aber sie landen zu Hause schon nach kurzer Zeit nicht selten in der Ecke.

Tunnel und Tannenbäume aus Holzregenbogen

Es war und ist wirklich faszinierend zu sehen, was unsere Kinder sich so alles rund um diesen Regenbogen ausdenken. Es werden Tunnel und Tannenbäume daraus gebaut, aber auch Puppenbetten und Tiergehege. Den Einsatz als Schlittschuhe haben wir ein bisschen begrenzt, da das Holz zwar wirklich überdurchschnittlich stabil ist, aber wir unsere Holzböden hier nicht jedes Jahr nachschleifen wollen. Manchmal werden auch einfach „nur“ Muster mit den Holzbögen gelegt. Die Anziehungskraft des Holzregenbogens funktioniert übrigens auch bei Erwachsenen. Unsere „großen“ Freunde konstruieren auch ständig irgendwas damit, wenn wir im Wohnzimmer sitzen und quatschen.

Dort hat der Holzregenbogen nämlich seinen Platz. Weil er so hübsch ist, darf er hier gerne wohnen. Das hat sich irgendwann mal so ergeben. Ich bin jedenfalls gespannt, was die Kleinsten sich noch so alles mit dem Regenbogen einfallen lassen werden, was wir noch nicht kennen. Und manchmal denke ich ja heimlich darüber nach, noch mehr von den Dingern anzuschaffen. Nur um damit gigantische Projekte mit meinen Kindern zu bauen…

Die vorgestellten Lieblingsspielzeuge sind ganz persönliche Empfehlungen und Dinge, die sich bewährt haben. An dieser Stelle gibt es keine Produkttests oder gesponserten Beiträge. Diese sind wie gewohnt immer offiziell gekennzeichnet. Der Text enthält Affiliate-Links zu unserem Amazon-Konto.

Passend zum Thema

5 Kommentare

seitdudabist.wordpress.com 21. Februar 2015 - 20:32

Ich muss Euch mal ganz sehr loben für diese Eure “Lieblingsspielzeug”-Rubrik – find’ ich toll und die bisher vorgestellten Spielzeuge gefallen mir wirklich gut!

Antworten
kiddo.the.kid 19. Februar 2015 - 16:46

Ihr stellt immer so tolle Spielsachen vor. Muss ich jetzt mal sagen.

Ab welchem Alter ist denn so ein Regenbogen geeignet? Da bin ich immer total ratlos.

Antworten
Christian 20. Februar 2015 - 08:47

Ich würde sagen ab dem Moment, wo ihn die Kinder nicht mehr komplett auseinanderkauen in kürzester Zeit. Das ist ja relativ verschieden, wann das passiert.

Antworten
Katrin 18. Februar 2015 - 09:35

Wir haben die kleinere Version davon (für ca. 25€), und auch ich war erstaunt, dass unsere ältere Tochter (jetzt 4) so viel damit spielt! Ihc habe ihn der kleineren zum ersten Geburtstag geschenkt, eigentlich v.a. weil ich ihn so hübsch fand – die Hoffnung, dass tatsächlich damit gespielt wird, war eher vage, und ich dachte, dass sich die Teile vielleicht nur pberall verstreuen. Aber siehe da, es ist aufgegangen! Im Moment fehlt allerdings leider das gelbe Holzteil, hoffentlich taucht es bald wieder auf. Vielleicht gibt es dann ja zum 2. Geburtstag auch noch den größeren, der natürlich noch viel toller ist!
P.S.: Danke für den schönen Blog, ich lese jetzt schon seit längerem still mit.

Antworten
Julia 18. Februar 2015 - 09:22

Hallo Christian, den Regenbogen kannte ich noch gar nicht, gefällt mir gut. Kommt gleich auf den Wunschzettel 🙂 Liebe Grüße!

Antworten

Kommentieren