Bravado Designs, Still-BH, Bustier

Auf die Stillzeit vorbereiten mit Bravado Designs (Werbung)

von Anja

Auch wenn das Stillen des Babys gedanklich in der Frühschwangerschaft noch ganz weit weg ist, passieren auf körperlicher Ebene schon zahlreiche Veränderungen, die darauf vorbereiten. Das Brustgewebe wächst und verändert sich. Verantwortlich dafür sind Hormone, die in der Schwangerschaft in größeren Mengen ausgeschüttet werden. Damit aber nicht von Anfang an gleich Muttermilch fließt, bewirkt zum Beispiel Progesteron neben der Unterstützung der Wachstumsvorgänge auch, dass noch keine reichliche Milchbildung (Laktation) einsetzt. Progesteron wird ab der 9.Schwangerschaftswoche auch in der Placenta gebildet und der Spiegel steigt bis in die letzten Wochen vor der Geburt stetig an. 

Nach der Geburt des Mutterkuchens kommt es dann zu einem hormonellen Abfall, wodurch auch die Milchbildung mit eingeleitet wird. Auch das hauptsächlich für die Muttermilchbildung zuständige Hormon Prolaktin steigt bereits in der Schwangerschaft in seiner Konzentration an. Dadurch differenzieren sich die milchbildenden Zellen und es kann schon in der zweiten Schwangerschaftshälfte dazu kommen, dass etwas Muttermilch austritt. 

Das Auftreten oder Nichtauftreten von Muttermilch in der Schwangerschaft hat aber keine Aussagekraft über die Milchbildung nach der Geburt. Denn es sind viele Faktoren daran beteiligt, wie diese sich später gestaltet. Wichtig zu wissen ist, dass vor allem das Saugen des Babys dafür sorgt, dass die Laktation in Gang kommt, sich steigert und aufrecht erhalten wird. Es regt die Prolaktinausschüttung und somit die Milchbildung an. Außerdem wird reichlich Oxytocin ausgeschüttet, das dann den Milchspendereflex und somit letztlich das Fließen der Muttermilch bewirkt.

Wie verändert sich die Brust?

Wird nicht regelmäßig Muttermilch aus der Brust entnommen, sorgt ein bestimmtes Protein in der Muttermilch dafür, dass die milchbildenden Zellen langsamer arbeiten. Deshalb gilt: Je häufiger gestillt wird und umso „leerer“ die Brust dadurch ist, umso mehr Muttermilch wird fürs Baby gebildet. Darum ist es auch so wichtig, wenn ein Baby nicht direkt gestillt werden kann, dass frühzeitig mit dem Abpumpen begonnen wird und dies auch entsprechend häufig geschieht.

Das Wachstum der Brust in der Schwangerschaft kann eher rasch in den ersten Monaten oder aber auch gleichmäßiger über den gesamten Zeitraum verlaufen. Wie stark diese Veränderung äußerlich sicht- und spürbar wird, ist ebenfalls von Frau zu Frau individuell.

Die Brust wird größer und fühlt sich gespannter an. Oft sind die Venen deutlicher sichtbar. Vielleicht ist die Brust insgesamt berührungsempfindlicher. Auch der Brustwarzenbereich wird sensibler, kann sich vergrößern und erscheint durch die verstärkte Pigmentierung dunkler.

Durch das Brustwachstum wird natürlich auch die Haut entsprechend gedehnt. Letztlich kann zwar kein Pflegeöl oder Kosmetikprodukt verhindern, dass es zu Dehnungsstreifen kommt, aber ein gutes Pflegeprodukt kann die Elastizität der Haut erhöhen. Vor allem Öle mit Vitamin E (Weizenkeimöl) haben eine positive Wirkung auf die Bindegewebselastizität.

Darüber hinaus hilft das sanfte Einölen oder Massieren, die Veränderungen des Körpers bewusst wahrzunehmen. Der Brustwarzenbereich sollte beim Einölen ausgespart werden. Hier sondern die so genannten Montgomery-Drüsen am Brustwarzenhof ein fettreiches Sebum (Hauttalg) ab, welches die Brustwarzen pflegt und nach der Geburt mit speziellen Duftstoffen auch das Baby anlockt.

Was zeichnet einen guten Still-BH aus?

Es passiert also so einiges auf körperlicher Ebene in Sachen Stillvorbereitung – und das von Anfang an. Deshalb ist für viele Frauen auch das Thema Unterwäsche schon früh in der Schwangerschaft relevant. Wer vorher einen BH getragen hat, wird vielleicht schnell merken, dass dieser unbequem oder einfach zu klein wird. Für manche Frauen ist auch einfach das Weglassen des BHs eine gute Option.

Andere Frauen brauchen mehr Halt und Unterstützung, weil die gewachsene Brust sich schwer anfühlt. Oder die Brust braucht primär „Schutz“, weil sie sonst zu unangenehm an der Kleidung reibt. Und auch nach der Geburt sind die Ansprüche an einen guten BH sehr unterschiedlich. Natürlich sollte dieser auch einen einfachen und bequemen Zugang zur Brust für das Kind in der Stillzeit ermöglichen.

Verschiedene Brüste, verschiedene Bedürfnisse. Das haben auch die beiden Macherinnen von Bravado Designs vor über 27 Jahren erkannt. Die beiden Mütter aus Kanada fanden keinen Still-BH, der ihnen vom Komfort UND von der Optik her gefiel. So entstand der erste Bravado Designs Still-BH. Mittlerweile hat das Unternehmen Wäsche für Schwangerschaft und Stillzeit in vielen verschiedene Formen, Farben und Designs.

Die langlebigen, nach Standard 100 by Öko-Tex zertifizierten Teile sind vor, während und nach der Stillzeit tragbar. Die „mitwachsenden“ BHs passen über zwei Cup-Größen hinweg. Der gute und vor allem nicht zu enge Sitz ist besonders in der Stillzeit wichtig, da hier zu feste Träger oder Bügel schnell mal einen Milchgang abklemmen können, was unter Umständen einen Milchstau nach sich zieht. Die Größenberatung in einem Fachgeschäft mit kompetenter Beratung ist immer die erste Wahl beim BH-Kauf. Alternativ findet man hier eine Anleitung zum Ermitteln der korrekten Größe.

Benötige ich Stilleinlagen?

Träger und Verschlüsse lassen sich bei Bravado Designs flexibel anpassen. Die BHs kommen ohne Bügel aus, was gerade in der Stillzeit vielen Frauen sehr angenehm ist. Dennoch bieten sie auch einer größeren Brust guten Halt. Die Schaumstoffcups sind herausnehmbar, was auch den unterschiedlichen Vorlieben und Bedürfnissen in Sachen BH gerecht wird. Zudem lassen sich die BHs einhändig zum Stillen mittels eines Clip-Verschlusses öffnen und ermöglichen dem Baby genug Brustkontakt. Viele Bravado-Modelle können dank eines speziellen BH-Konverters auch nach der Stillzeit weiter getragen werden. Mit dem beiliegenden Wechsel-Kit lässt sich der Still-BH in einen regulären BH umwandeln. 

Der neue Umstands- und Still-BH „Body Silk Seamless Rhythm“ ist durch seinen guten Sitz für den Alltag und Sport gleichermaßen geeignet. Das Vier-Wege-Stretchmaterial passt sich der verändernden Körperform flexibel an. Auch hier lässt sich die Stillfunktion einhändig öffnen und die Einlagen sind herausnehmbar. Natürlich lässt sich der BH auch prima mit Stilleinlagen verwenden. Bravado selbst bietet ein Sechser-Set waschbare Stilleinlagen an.

Da nicht alle Frauen nach der Geburt phasenweise oder durchgehend Stilleinlagen benötigen, kann hier die Anschaffung der etwas teureren, aber wesentlich nachhaltigeren Mehrwegeinlagen erst nach der Geburt sinnvoll sein. Stilleinlagen sollen die bei oder zwischen den Stillmahlzeiten auslaufende Muttermilch auffangen. Ob oder wie intensiv die Milch austreten wird, lässt sich vorab nicht sagen.

Manche Frauen verwenden auch schon in der Schwangerschaft Stilleinlagen, damit auslaufendes Kolostrum nicht die Kleidung durchnässt. Wichtig ist es, durchfeuchtete Stilleinlagen regelmäßig zu wechseln. Gerade bei gereizten oder verletzten Brustwarzen ist dies von besonderer Bedeutung, um nicht das Infektionsrisiko zu erhöhen.

Wie sinnvoll ist spezielle Stillkleidung?

Schon in der Schwangerschaft sind bei vielen Frauen die Still-Tops beliebt. Diese zeichnen sich nicht nur durch einen integrierten Still-BH aus, sondern auch durch ihre Länge. Idealerweise passt das Top nämlich auch gut über den runden Babybauch. Gerade in Winterschwangerschaften weiß man es zu schätzen, wenn nicht ständig das zu kurze Oberteil aus der Hose rutscht. Auch nach der Geburt weiß man das noch eine Weile zu schätzen, da der Bauch bei den meisten Frauen nicht gleich mit der Geburt des Kindes wieder auf Vorschwangerschaftsgröße zurückgeht. In der kühleren Jahreszeit wird es zudem barbäuchig auch einfach schnell kalt, wenn man das Oberteil zum Stillen hochzieht. 

Mit einem Stilltop kann man auch „angezogen“ warm und diskret stillen. Beim Umstands- und Stilltop von Bravado lässt sich der integrierte BH über die Still-Clips an den Trägern für ein unkompliziertes Stillen einfach öffnen. Die Schaumstoffeinlagen lassen sich bei Bedarf herausnehmen und die Größe kann mittels verstellbarer Träger angepasst werden. Eine Lieblingskombination in der Stillzeit sind für viele Mütter Stilltops zusammen mit einer gemütlichen Strickjacke. Auch das Temperaturempfinden ist im Wochenbett oft noch etwas wechselhaft. Vermehrtes Schwitzen haben viele Frauen. „Jacke an, Jacke aus“ funktioniert da in Kombination mit einem Stilltop gut.

Darüber hinaus gibt es natürlich mittlerweile etliche Oberteile und Kleider mit ganz verschiedenen Optionen, die einen diskreten Zugang zur Brust ermöglichen. Vieles davon ist nicht nur praktisch, sondern auch optisch sehr schön. Sicherlich braucht sich aber niemand eine ganze Stillkollektion zulegen. Oft findet sich im eigenen Kleiderschrank auch vieles, was sehr stilltauglich ist, etwa sämtliche aufknöpfbare Oberteile. Und der Lagenlook funktioniert auch in der Stillzeit gut. Allerdings kenne ich selbst auch Nackenverspannungen, weil ich mit dem Kinn den hochgeschobenen Pulli beim Stillen festgehalten habe. Also neben praktisch und schön, sollte es auch im Stillalltag bequem sein. 

Stilloberteile können also auch aus diesem Aspekt heraus ganz sinnvoll sein. Meine persönliche Erfahrung ist aber auch, dass ich die Stilloberteile dann jenseits der Stillzeit doch nicht mehr so gerne tragen wollte, auch wenn das natürlich möglich ist. Aber irgendwie hatte ich genau wie von Schwangerschaftshosen irgendwann die Nase voll. Ich wollte keine eingenähten Reißverschlüsse oder sich im Brustbereich überlappende Stofflagen mehr sehen. Genauso möchte man irgendwann auch keine Still-BHs mehr tragen. Die vielen Bravado-BHs beiliegenden Konverter sind da schon eine schlaue Lösung, um die Wäsche auch noch jenseits der Stillzeit gerne weiterzutragen. Der Clip zum Öffnen des Cups wird einfach durch ein entsprechendes Teil ohne Öffnungsfunktion ausgetauscht.

Brauche ich nachts einen Still-BH?

Ob nun auch nachts Stillunterwäsche getragen wird, ist wieder von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Gerade wenn Stilleinlagen benutzt werden, ist es vielen Müttern ganz angenehm, dies auch in der Nacht zu tun, damit nicht das ganze Nachthemd nass ist. In der Nacht ist es besonders wichtig, dass sich der BH gut anpasst und nichts abdrücken kann. Je nach Schlaf- und Trinkverhalten kann es gerade nachts auch mal zu unbeabsichtigten größeren (einseitigen) Stillpausen kommen. Das wird dann schnell an der Größe der Brust ersichtlich. Ein fester (Bügel-)BH würde hier das Milchstaurisiko zusätzlich verstärken. 

Der leichte Umstands- und Still-BH „Ballet“ ist dank seines weichen und elastischen Materials ideal für die Nacht und andere Ruhephasen. Damit nichts drückt, hat er keinen Rückenverschluss, sondern wird einfach nur über den Kopf gezogen. Die Träger sind in der Länge verstellbar. Zum Stillen lässt sich der BH ganz einfach zur Seite ziehen. Ein Still-BH oder Bustier in der Nacht kann der Brust leichten Halt geben und nächtliches Auslaufen der Muttermilch verhindern. Ob er für nötig befunden wird, ist von Mutter zu Mutter ganz verschieden.

Neben den ganzen Überlegungen bezüglich der passenden Unterwäsche, der Verwendung von Stilleinlagen oder der Stillfreundlichkeit von Kleidung, ist es vor allem wichtig, sich auch weiteres Stillwissen vorab anzueignen. Das kann durch das Gespräch mit der Hebamme oder Stillberaterin, durch den Besuch einer Stillgruppe oder eines Stillvorbereitungskurses geschehen. Auch durch Bücher oder Seiten im Netz kann man sich gut informieren. Wichtig ist es auch, dass der Partner oder die Partnerin gut Bescheid weiß. Gerade bei Stillschwierigkeiten ist es wichtig und wertvoll, wenn beide Eltern wissen, was getan werden kann.

Literatur zur Stillvorbereitung:

Babyernährung: Vom Stillen bis zur Beikostphase | Intuitives Stillen

Links zur Stillvorbereitung:

Fragen an die Hebamme: Wie bereite ich mich aufs Stillen vor? | Stillen ist bunt – Unterschiedlichste Stillberichte von Frauen | Still-Lexikon | Stillkinder

Die Stillunterwäsche von Bravado Designs ist online und offline erhältlich, unter anderem bei:

Hans Natur | Brafinette | Baby KochsMamarella | Baby-Walz

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Bravado Designs. Die Produktbewertung in diesem Artikel spiegelt unsere persönliche Meinung wider.

Kommentieren