Armstrong, Maus, Mondlandung, Mond

Lieblingsbuch: Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond

von Christian

(Werbung / Affiliate-Link) Wer viele Kinder hat, hat viele Kinderbücher gelesen. Manchmal könnte man deswegen für sich reklamieren, alle wirklich guten Bücher, die es gerade gibt, schon gesehen und vorgelesen zu haben. Und doch entdeckt man immer wieder neue Bücher, auch wenn diese schon länger erhältlich sind. So wie das ganz wunderbare Kinderbuch Armstrong: Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond .

Angelehnt an die Geschichte des berühmten US-Astronauten Neil Armstrong wird die Geschichte einer wissenschaftlich überaus interessierten Maus erzählt, die sich in den kleinen Kopf gesetzt hat, zum Mond zu fliegen. In auch schon für Kinder ab circa vier Jahren verständlichen, aber eindringlichen Worten wird beschrieben, welche Hürden die mutige Maus nehmen muss, um ihr großes Abenteuer zu planen und auszuführen.

Jeder noch absurde Traum ist wert, geträumt zu werden

Irgendwer muss den anderen Mäusen schließlich glaubhaft beweisen, dass der Mond kein riesiger Käse mit Löchern ist, sondern ein riesiger Steinbrocken im Weltall. Und genau das will die Maus. Die Metapher ist: Jeder noch absurde Traum ist wert, geträumt zu werden. Denn nur so werden die irgendwann Realität, wenn jemand mutig genug ist, sich gegen Zweifler und Bedenkenträger und Verhinderer durchzusetzen.

Jenseits der tollen Geschichte ist Armstrong: Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond wunderschön illustriert – und zwar vom Autoren Torben Kuhlmann selbst. Es sind ein paar Bilder im Buch, die ich gerne größer ausdrucken und ins Zimmer hängen will – vor allem die Doppelseite, auf der die Maus ihren Raumanzug näht. Und wer denkt, die Maus hieße Armstrong, weil der echte Neil Armstrong der erste Mensch auf dem Mond war, der liegt falsch. Die Lösung? Müsst (und solltet) ihr selbst nachlesen…

„If you believed they put a mouse on the moon, mouse on the moon
If you believe there’s nothing up its fur, then nothing is cool“

Armstrong: Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond
von Torben Kuhlmann
NordSüd Verlag, 128 Seiten
20 Euro

Die vorgestellten Lieblingsbücher sind ganz persönliche Empfehlungen, die uns gefallen und die sich bewährt haben. An dieser Stelle gibt es keine Produkttests oder gesponserte Beiträge. Diese sind wie gewohnt immer offiziell gekennzeichnet. Der Text enthält Affiliate-Links.

Passend zum Thema

4 Kommentare

Constanze 24. Februar 2018 - 15:25

Die beiden Bücher (Lindbergh und Armstrong) lesen wir auch sehr gern.
Aus dem gleichen Verlag gibt es wunderschön illustrierte Märchenbücher. Und ich kann auch unter anderem „das wasserscheue Krokodil“ empfehlen. Eine schöne Geschichte über das Anderssein und die Erkenntnis, dass das nicht schlimm ist.

Antworten
Theresa 23. Februar 2018 - 09:27

»Maulwurfstadt« ist auch von Torben Kuhlmann und wundervoll illustriert. Meines Wissens gibt es da keine Texte, sondern v.a. Bilder, sodass man mit seinen kleinen Mäusen die Geschichte selbst zu den Illustrationen erzählen kann – auch wunderschön! Haben wir der Tochter eines Ingenieur-Freundes geschenkt, die hat/haben sich auch sehr gefreut und wir wollen es uns auch unbedingt noch selbst zulegen…

Antworten
Mariechen 22. Februar 2018 - 19:52

Oh ja dann ist Lindbergh aber auch ein Muss. So tolle Illustrationen in den Büchern. Der Nord Süd Verlag hat aber auch echt einiges an schönen und außergewöhnlichen Kinderbüchern im Programm und insbesondere welche die man auch als Eltern gerne liest/vorliest. (Und ich als Buchhändlerin bin wirklich picky )

Antworten
Christian 22. Februar 2018 - 20:33

Lindbergh steht hier auch noch auf der Leseliste seit der Mondmaus-Entdeckung. Die anderen Sachen von Nord Süd müssen wir uns mal anschauen beizeiten, hast du da noch konkrete Vorschläge?

Antworten

Kommentieren