Corona, Coronavirus, Covid-19, SARS-CoV-2, Geburt, Wochenbett

Corona im Hebammenalltag: Links für Elternberatung

von Anja

(Update: 30.03.2020) Das mit den „Basteltipps gegen Lagerkoller“ in Zeiten von Corona können andere sicherlich wesentlich besser als ich. Deshalb gibt es an dieser Stellle nicht viel zu schreiben aus dem neuen, sehr veränderten Familienalltag. Aber natürlich ist auch mein Postfach voll mit Fragen zum Coronavirus, zu Covid-19, zu SARS-CoV-2 – und der Lage bei Schwangerschaft, Geburt, im Wochenbett und rund ums Stillen. Sie kommen von (werdenden) Eltern, aber auch eben von vielen Kolleginnen, deren Hebammenalltag derzeit genauso auf den Kopf gestellt wird.

Eine gute Zusammenfassung zur aktuellen Lage in Bezug auf Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit könnte ihr aktuell bei meiner Hebammenkollegin Jana Friedrich auf dem Blog lesen. Mein Homeoffice hier mit vier munteren Kindern gibt gerade keine langen Blogbeiträge her. Aber dank diverser abgesagter Termine gibt es immer wieder mal ein bisschen Zeit für Infos auf dem schnellen Weg, via Instagram.

Überall stehen nun auch die Hebammen vor vielen neuen Fragen: Kann ich noch Hausbesuche machen? Und wenn ja, mit oder ohne Mundschutz? Dürfen weiterhin Partner*innen mit in den Kreißsaal, wenn neue Verordnungen Besuche in Krankenhäusern stark einschränken? Sind Familienzimmer noch möglich? Was ist mit Wochenbettbesuchen in der Kinderklinik, wenn die Mutter dort mit ihrem Kind aufgenommen werde?

Welche seriösen Links kann ich als Hebamme Eltern weiter empfehlen? Darf ich überhaupt noch eigene Kurse anbieten? Und wann gibt es von der GKV endlich eine Zusage, dass wir Betreuungsangebote online anbieten dürfen und diese auch vergütet bekommen? Manche Fragen stellen sich (bisher) nur) in einigen Bundesländern, andere betreffen die KollegInnen in ganz Deutschland. Und jeden Tag kommen neue Ereignisse dazu, die die Situation plötzlich wieder komplett verändern. Längst ist nicht mehr nur die Beschaffung von Desinfektionsmittel und Mundschutz eines der Probleme im Hebammenalltag.

Links für Eltern zu Corona-Fragen

Deshalb werde ich Instagram und das Blog nun für Infos auf dem schnellen Weg nutzen, um die Fragen der Hebammen so gut es geht zu beantworten. Auf viele Fragen allerdings gibt es auch einfach noch keine Antworten, so dass ich hier nur nach und nach aktualisieren kann, sobald ich mehr weiß.

Natürlich sollen auch die Fragen der Eltern an uns Hebammen in dieser Zeit einen Platz bekommen, aber wie immer kann ich natürlich nur allgemeine Antworten geben, die keine individuelle Beratung ersetzen. Und für Fragen, die ganz direkt in den ärztlichen Bereich fallen, bietet natürlich genau diese Berufsgruppe geeignete Ansprechpartner*innen.

Also, liebe Hebammen, liebe Eltern – stellt gerne hier oder auf Instagram eure Fragen. Ich werde diese – soweit möglich – nach und nach beantworten. Und bleibt gesund und passt auf euch auf, denn wie unsere Kleinste gerade immer sagt: „Die blöde Torona ist gar nicht unsere Freundin“.

Empfehlenswerte Links für Eltern:

Passend zum Thema

2 Kommentare

Anne 24. März 2020 - 14:32

Liebe Anja,
vielen Dank für Deine Zusammenstellungen von Informationen. Wir machen uns momentan viele Gedanken wie es weitergeht und suchen zur Zeit Informationen zur Entwicklung der Psyche und des Immunsystems wenn unser Baby keinen Kontakt mehr zu Gleichaltrigen hat. Geschwister gibt es leider keine. Wir haben uns bislang viel Mühe gegeben, dass unsere Tochter nicht nur mit Erwachsenen spielt…
Wenn es dazu Informationen gibt, würde ich mich über einen Link sehr freuen – gern auch auf englisch.

Dank und Gruß!

Antworten
Ramona 15. März 2020 - 22:57

Vielen Dank für die Infos. Bin in der 38. Woche und hab heute den Anruf vom Gesundheitsamt bekommen, dass ich in Quarantäne bleiben muss, weil mein Hausarzt erkrankt ist. Bin jetzt sehr gespannt wie die Geburt in der Klinik abläuft. Habe dort vorsorglich schon mal angerufen.

Antworten

Kommentieren