Hebammenempfehlung, Schwangerschaftsratgeber, Geburtsbuch

Hebammenempfehlung: Vier Bücher zum Thema Schwangerschaft

von Anja

(Werbung / Affiliate-Link) Immer wieder werde ich als Hebamme gefragt, welche Bücher ich zum Thema Schwangerschaft empfehle. Denn selbst, wenn man sich alles im Netz zusammensuchen kann, ist es für viele Frauen hilfreich, eine Informationsquelle zu haben, in der sie bestimmte Dinge nachlesen können. Doch egal, wie umfassend und einfühlsam so ein Buch auch geschrieben sein mag, es ersetzt nicht die fachliche Begleitung – gerade bei Sorgen oder Beschwerden.

Denn jede Frau, jedes Kind und jede Schwangerschaft sind individuell. Und zu manchen Punkten lassen sich keine konkreten oder gar allgemeingültigen Aussagen treffen. Trotzdem gibt es ein paar Bücher, die ich als „ersten Ansprechpartner“ empfehle. Und auch darin werden die Autorinnen immer wieder auf die Hebamme, den Facharzt oder andere Therapeuten verweisen. Schwangerschaftsratgeber sind also im besten Fall unaufdringliche Begleiter der Schwangeren auf ihrem ganz persönlichen Weg.

Meine Schwangerschaft

Die meisten Frauen wünschen sich gerade in der ersten Schwangerschaft einen Überblick darüber, wie sich ihr Baby im Bauch entwickelt. Außerdem gibt es natürlich etliche Fragen in Bezug auf die körperlichen Veränderungen, die Ernährung, mögliche Untersuchungen, alles rund um die Geburt und vieles mehr eben. Das Buch Meine Schwangerschaft informiert auf über 400 Seiten sehr umfassend zu all diesen Themen. Der Schwangerschaftsverlauf wird Tag für Tag beschrieben und mit vielen Bildern und Fotos greifbarer gemacht. Gerade die Entwicklung in den ersten frühen Wochen lässt sich gut nachvollziehen und macht deutlich, wie viel im Körper der Frau passiert. Und warum es gut ist, von Anfang an gut für sich zu sorgen.

Und auch sonst gibt dieses Buch wohl Antwort auf so ziemlich jede Frage und Hilfestellungen für alle typischen Schwangerschaftsbeschwerden. Auch zur Geburt und zur ersten Wochenbettzeit finden sich wertvolle Informationen, wobei der Fokus des Buches deutlich auf der Schwangerschaft liegt. So wird der Mutterpass ausführlich erklärt, aber auch wie man am besten seinen eigenen idealen Geburtsort findet.

Die beiden Autorinnen sind vom Fach. Silvia Höfer ist seit über 30 Jahren Hebamme und hat dieses Buch zusammen mit der in der Geburtshilfe tätigen Ärztin Alenka Scholz geschrieben. Beide Frauen bringen zusammen eine große fachliche Expertise sowie eigene Erfahrungen als Mütter mit. Die auf allen Seiten vorhandenen Bilder und Illustrationen machen nicht nur die Entwicklung des Babys gut sichtbar. Sie sind auch hilfreich bei den vielen Übungen zu zahlreichen Schwangerschaftsbeschwerden oder für das Verständnis des Geburtsvorganges. Das Register für die Übungen und ein Schlagwortregister machen dieses Buch zu einem wertvollen Nachschlagewerk für die ganze Schwangerschaft.

Meine Schwangerschaft: Tag für Tag faszinierende Bilder und umfassender Rat
von Silvia Höfer und Alenka Scholz
Gräfe und Unzer Verlag, 432 Seiten
29,99 Euro

Schwangerschaft und Geburt selbstbestimmt

Eher unprätentiös kommt das Buch Schwangerschaft und Geburt selbstbestimmt daher, was die beiden Hebammen Elke Mattern und Dr. Angelica Ensel für die Verbraucherzentrale NRW geschrieben haben. Beide Autorinnen haben viel praktische Hebammenerfahrung, aber sind auch redaktionell für die Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Hebammmenwissenschaft sowie für die Deutsche Hebammenzeitschrift tätig. Elke Mattern ist außerdem auch Familienhebamme und in der Forschung tätig. Angelika Ensel ist zudem Kulturwissenschaftlerin und lehrt an der Hochschule im Fachbreich Gesundheitswissenschaften. Sie berät seit vielen Jahren Familien rund um die Fragen der Pränataldiagnostik.

Die große fachliche Expertise zieht sich durch das ganze Buch. Der Schreibstil ist eher etwas nüchterner, aber gerade deshalb für Frauen angenehm, die primär sachliche Fakten zu verschiedenen Themen lesen möchten. So beleuchten die Autorinnen die Schwangerenvorsorge und erklären die Sinnhaftigkeit aber auch die Sinnlosigkeit mancher Untersuchungen. Besonders gelungen finde ich das 21-seitige Kapitel über die Pränataldiagnostik. Auch hier wird so informiert, dass Eltern möglichst zu einer selbstbestimmten und für sie passenden Entscheidung kommen können.

Das Buch enthält eher wenige Fotos, dafür aber immer wieder erklärende Illustrationen oder Übersichtskästen mit hilfreichen Tipps und Informationen. Gut erklärt werden auch alle „organisatorischen Herausforderungen“ rund um die Geburt – von der Geburtsanmeldung bis zu den notwendigen Versicherungsangelegenheiten. Dieses Buch ist meine Empfehlung für Schwangere, die am liebsten gut zusammengefasste fundierte Informationen haben möchten. Durch den sachlichen Schreibstil ist es auch ein Werk, das sicherlich auch einen großen Teil der Väter eher anspricht als andere Schwangerschaftsratgeber

Schwangerschaft und Geburt selbstbestimmt
von Elke Mattern und Dr. Angelika Ensel
Verbraucherzentrale NRW, 224 Seiten
29,99 Euro

Guter Hoffnung

Meine Freundin und Hebammenkollegin Kareen Dannhauer hat ihr aktuelles Hebammenwissen aufgeschrieben. Ihr Buch Guter Hoffnung – Hebammenwissen für Mama und Baby begleitet Frauen ganz wunderbar durch die Schwangerschaft, die Geburt und die erste Babyzeit. Kareen schreibt ehrlich, aber nicht Angst machend über alle damit verbundenen Veränderungen. Sie gibt viele praxisnahe und naturheilkundliche Tipps zur Linderung möglicher Beschwerden.

Ich kenne und schätze Kareen schon viele Jahre als Kollegin. Und dieses Buch ist so wie ihre Arbeitsweise als Hebamme: einfühlsam, stärkend, ehrlich und bloß nicht zu esoterisch. Und genau dies spiegelt auch ihr Buch wider. Die schwangere Frau, ihr Erleben und ihre Entscheidungen stehen im Fokus. Die Vorschläge in diesem Buch klingen niemals belehrend, sondern bieten einfach Möglichkeiten an.

Vor allem aber findet man auch immer wieder wichtiges Hintergrundwissen weit über die gängigen Schwangereninformationen im Internet hinaus. Und deshalb finde ich auch 2018 ein solches Buch ganz wunderbar und wertvoll für jede schwangere Frau. Sie wird sich darin wiederfinden, einfach weil es wirklich aus der Praxis geschrieben ist. Und statt unrealistische Hochglanzfotos zu zeigen, ist es ganz wunderbar illustriert. Auch dieses Buch kann und soll nicht die Hebammenbetreuung ersetzen. Aber für Frauen, die keine Hebamme mehr gefunden haben, kann es bei vielen Fragen tatsächlich eine Art Erste-Hilfe-Hebammenkoffer sein.

Guter Hoffnung – Hebammenwissen für Mama und Baby
von Kareen Dannhauer
Kösel Verlag, 448 Seiten
25,00 Euro

Mein persönlicher Mutterpass

Mein letzter Tipp ist kein klassischer Schwangerschaftsratgeber, aber dennoch ein Buch, das einen durch diese besondere Zeit begleiten kann. Ein Buch, was dazu anregt, sich am besten vor der Geburt schon die richtigen und wichtige Fragen zu stellen.

Malin Elmid ist selbst Mutter und hat nicht nur ihre eigenen Gedanken zu vielen Themen aufgeschrieben, sondern auch Expertinnen wie Hebammen, Frauenärztinnen oder einer Physiotherapeutin zu vielen Themen befragt. Das Buch ist durch die viele Erfahrungsberichte, Interviews und Alltagstipps sehr praxisnah und ehrlich.

In manchen Aussagen wird man sich als Schwangere und Mutter voll und ganz wiederfinden, in anderen vielleicht gar nicht. Doch das Buch lässt auch Raum für eigene Gedanken. So kann man für alle Schwangerschaftstrimester und die Geburt eigene Erinnerungen festhalten. Besonders schön finde ich, dass es auch ein viertes Trimester in diesem Buch gibt. Denn diese ersten Wochen nach der Geburt sind eine ganz besondere Übergangszeit. Und gerade die Bedürfnisse des Babys sind nach der Geburt die gleichen wie im Bauch, was es oft doch so körperlich und emotional anstrengend macht.

Diese Herausforderungen werden hier ehrlich beschrieben, aber auch wie man sich sinnvoll auf das Wochenbett vorbereiten kann. Hilfreich finde ich auch die im Buch aufgeführten Fragen, die sich Paare bereits vor der Geburt stellen sollten. Die in Schweden geborene Autorin gibt wertvolle Anregungen für eine ausgewogene Rollenverteilung nach der Geburt. Dieses Buch bietet vor allem Denkanstöße und ganz viel Bestärkung, auf das eigene Bauchgefühl zu hören.

Mein persönlicher Mutterpass
von Malin Elmid
Mosaik Verlag, 176 Seiten
16,00 Euro

Die vorgestellten Bücher sind ganz persönliche Empfehlungen, die mir gefallen und die sich bewährt haben. Es können kostenlos von Verlagen oder Autoren zugesandte Rezensionsexemplare darunter sein, ebenso wie selbst gekaufte Bücher. An dieser Stelle gibt es keine bezahlten Produkttests oder gesponserte Beiträge. Diese sind wie gewohnt immer offiziell als Werbung in der Überschrift gekennzeichnet. Der Text enthält Affiliate-Links zu unserem Amazon-Konto.

Passend zum Thema

Kommentieren