Kindergesundheit, Gesundheit für Kinder

Lieblingsbuch: Gesundheit für Kinder

von Anja

Schon seit dem ersten Kind begleitet uns dieses bereits 2004 erschienene Standardwerk in Sachen Kindergesundheit. Ende letzten Jahres kam eine überarbeitete und neu gestaltete Auflage dieses Klassikers für Eltern heraus. Die Autoren sind allesamt Ärzte und auch selbst Eltern von zusammen 13 Kindern. Sie kennen die Sorgen und Nöte rund um die Gesundheit der eigenen Kinder aus fachlicher, aber auch persönlicher Perspektive.

Am bekanntesten ist hier sicherlich der Kinderarzt Herbert Renz-Polster, der als Autor von Büchern und Fachartikeln bekannt ist. Sein Buch „Kinder verstehen“ erklärt in der inzwischen 9. Auflage interessierten Eltern, warum Kinder sich so verhalten, wie sie sich verhalten und welchen Einfluss die Evolution hat. Mit diesem Wissen um kindliche Verhaltensweisen gelingt es Eltern tatsächlich besser, auf die Signale und Bedürfnisse ihres Kindes einzugehen.

Auch das Buch „Gesundheit für Kinder“ geht über reine Symptom- und Therapiebeschreibungen hinaus. Denn Gesundheit ist eben nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern wird auch von anderen Faktoren beeinflusst.  So bekommen Eltern hier neben dem reinen Nachschlagewerk zu Erkrankungen in der Kindheit viele wertvolle Impulse zur Entwicklung, aber auch zu Themen wie Ernährung oder Erziehung. Die Vorsorgeuntersuchungen, Prophylaxen und Impfungen werden in einem Kapitel auf rund 20 Seiten übersichtlich erklärt.

Aktueller Wissensstand der Schulmedizin

Der Hauptteil des Buches beschreibt auf über 250 Seiten die in der Kindheit möglichen Erkrankungen und Störungen. Diese sind übersichtlich den verschiedenen Organsystemen  (zum Beispiel Atemwege und Lunge oder Haut) zugeordnet. Auch die seelischen Störungen in der Kindheit finden auf über 20 Seiten Raum. Jedes Krankheitsbild wird mit seinen Symptomen sowie den Therapiemöglichkeiten beschrieben. Besonders hilfreich sind hier die verschiedenen Symbole zu den jeweiligen Textpassagen. So können Eltern schnell und übersichtlich zu folgenden Punkten nachlesen:

  • Leitbeschwerden
  • Wann zum Arzt
  • Das Wichtigste aus der Medizin
  • Das macht der Arzt
  • So helfen Sie Ihrem Kind
  • Selbsthilfe und Naturheilkunde
  • Vorsorge

Mit Würfelsymbolen wird zudem dargestellt, wie weit verbreitet oder sehr selten eine Krankheit auftritt. Ein umfassendes Stichwortregister macht die Suche nach einem bestimmten Thema leicht. Die Autoren geben den aktuellen Wissensstand der Schulmedizin wieder. Sie beschreiben aber auch Möglichkeiten der Naturheilkunde und Hausmittel. Hier kommt auch immer die praktische Erfahrung aus dem Praxisalltag zum Tragen. Zahlreiche Bilder und Illustrationen ergänzen sinnvoll die Texte.

Am Ende des Buches wird die Erste Hilfe bei Kinder-Notfällen reichlich bebildert erklärt.  Dieses Kapitel lohnt sich auch präventiv – parallel zu einem Kinder-Erste Hilfe-Kurs – zu lesen. Auf den letzten beiden Buchseiten gibt es noch mal ein kurzes Stichwortregister, mit dem akute Beschwerden und Notfälle schnell gefunden werden können.

Diese Neuauflage wird uns auch weitere Elternjahre lang begleiten und uns hoffentlich, wie schon zuvor, an der einen oder anderen Stelle etwas Beruhigung geben. Oder den einen oder anderen Tipp liefern, wie wir unsere Kinder gut beim Gesundwerden begleiten können. Und auch als Geschenktipp für Neueltern hat es sich schon bewährt.

Gesundheit für Kinder: Moderne Medizin – Naturheilverfahren – Selbsthilfe. Kinderkrankheiten verhüten, erkennen, behandeln
von Dr. med. H. Renz-Polster, Dr. med N. Menche und Dr. med A. Schäffler
Kösel Verlag, 528 Seiten
30 Euro

Kommentieren