Wandelstuhl, Wandelhocker

Lieblingsding: Wandelstuhl

von Christian

(Werbung / Affiliate-Link) Wer mit kleinen und unternehmungslustigen Menschen in einer Wohnung lebt, freut sich enorm über wandelfähige und dennoch schöne Möbel. Und belastbar und stabil sollten sie auch immer noch sein. Diese Sachen, die solche Kriterien erfüllen, überleben dann hier aber auch oft vom ersten bis zum vierten Kind. 

Ein solcher langjähriger Begleiter ist bei uns der Wandelstuhl von De Breuyn aus der debe.detail-Kollektion, der auch gerne in Kinderläden & Co. zum Einsatz kommt. Sachen, die einem Kita-Alltag standhalten, sind meist wirklich gut durchdacht. Der Stuhl ist aktuell schwer zu bekommen und nicht ganz günstig. Es gibt zwei ähnliche und deutlich günstigere Stühle von Die Schreinerei und Flixi.

Eigentlich ist der Wandelstuhl aber eher ein Wandelstuhlhocker. Das Möbel vereinigt drei unterschiedliche Sitzhöhen bzw. Anwendungsmöglichkeiten in einem und steht als Quadrat mit 33 Zentimeter Kantenlänge im Raum. Es gibt zwei unterschiedlich hohe Sitzflächen und einmal den Hockermodus. Das Quadrat-Möbel lässt sich einfach um seine eigene Achse drehen, um die drei Anwendungsoptionen nutzen zu können. Gerade kleinere Kinder schaffen das alleine nicht, denn das Möbel wiegt etwas mehr als sechs Kilogramm. Das ist allerdings auch sinnvoll, denn so bleibt der Stuhl in jener Position, die die Eltern ausgesucht haben.

Es gibt den Wandelstuhl aus massiven geölten Buchenholz oder aus weiß beschichteter HPL Schichtholzplatte mit weißer oder farbiger Sitzplatte. Der Hocker hat sauber abgerundete Kanten und mit den vier Tragegriffen lässt er sich gut in der Wohnung hin und her bewegen. Hier steht er meist in der Küche und wird dort auch als stabiler Hocker von unserer zweijährigen Küchenhilfe beim Kochenhelfen benutzt.  Mit Flüssigkeiten und Essensresten kommt er sehr gut klar und lässt sich einfach reinigen. 

Wandelstuhl als Hocker oder kleiner Tisch

Offiziell ausgewiesen ist das Möbel vom Hersteller mit den Sitzhöhen 17 Zentimeter für Einjährige, 22 Zentimeter für Zweijährige und 32 Zentimeter für Kinder ab drei Jahren oder Erwachsene. Nur die ersten beiden Optionen bieten den sitzenden Kindern eine Lehne und Griffe an den Seiten. Der Hocker ist dann eben ein Hocker. In den beiden Varianten mit Lehne überzeugt der Stuhl dadurch, dass er dank des niedrigen Schwerpunktes nicht umkippt. Die kleinen Kids können hin und her ruckeln, aber kippeln ist quasi fast unmöglich. 

Wir nutzen das Möbel bei uns als mobile Sitzgelegenheit und auch zum Spielen. In der Küche erfüllt es zusätzlich die feste Funktion des Hockers in unterschiedlichen Höhen, damit die Kinder beim Kochen oder Schnibbeln von Obst und Gemüse an der Arbeitsplatte eine erhöhte Position haben. Auch hier ist der feste Stand des Möbels der wichtigste Kaufgrund gewesen. Den Sommer verbringt unser Wandelstuhl auch gerne mal als kleiner Tisch auf dem Balkon.

Neben der reinen Funktion gefällt uns die schlichte, schöne Form und das stimmige Design. Der Wandelstuhl wirkt wie aus einem Guss. Nichts ist zu viel, alles passt. Und wer mag, kann auch eine passende Wandelbank oder einen passenden Tisch zum Wandelhocker bekommen. Mit einem Preis von 169 Euro ist das Teil nicht billig, aber eine qualitativ hochwertige Anschaffung für viele Jahre. Darum bekommt der Wandelstuhl nicht nur hier zu Hause seinen Platz, sondern auch in unserer Kategorie Lieblingsding.

Die vorgestellten Lieblingsdinge sind ganz persönliche Empfehlungen, die uns gefallen und die sich bewährt haben. An dieser Stelle gibt es keine Produkttests oder gesponserten Beiträge. Diese sind wie gewohnt immer gekennzeichnet. Der Text enthält Affiliate-Links zu unserem Amazon-Konto.

Passend zum Thema

Kommentieren