Paper Mario The Origami King

Lieblingsspiel: Paper Mario The Origami King

von Christian

Worum geht es denn überhaupt?

Paper Mario: The Origami King ist ein neuer Teil einer schon älteren Rollenspiel-Reihe von Nintendo für die Nintendo Switch. Im Zentrum steht natürlich Mario, der hier endlich wieder mal als hauchdünne Papierversion in einer neuen 3D-Welt unterwegs ist. Als Mario gilt es, gemeinsam mit der faltigen Gefährtin Olivia, ein Königreich in Not zu retten. Auf dem Weg zum Ziel müssen ein Haufen zusammengefaltete, verklebte und festgetackerte Papierfreunde aus misslichen Situationen befreit werden. Und nicht nur Freunde, sondern auch ehemalige Gegner, die nun unsere Rätselfähigkeiten und Entdeckungsfreude benötigen.

Wieso ist es so toll?

Paper Mario spielt schon seit 20 Jahren mit der Idee, zweidimensionale und dreidimensionale Spielwelten zu vermischen. Die Reihe ist ein Bindeglied zwischen alter und neuer Spielwelt. Die Aufgaben erfordern es, räumlich zu denken und vor allem umzudenken. Und natürlich tauchen viele aus dem Nintendo-Universum bekannte Charaktere auf – so manches mal in erstaunlichen Situationen.

Wer sollte es spielen?

Offiziell eingestuft ist der Titel ab sechs Jahren. Das ergibt insofern Sinn, als dass viel gelesen werden muss in den Sprechblasen aller Charaktere – denn eine Sprachausgabe fehlt völlig. Ohne Lesefähigkeiten wird es schnell unübersichtlich, weil man weder die Geschichte versteht noch durch die nicht besonders komplexen Menüs navigieren kann. Oder die Eltern spielen mit und lesen alles vor, wobei das schnell ermüdend wird. Rein inhaltlich ist die Geschichte für ein Alter ab sechs Jahren geeignet, ist weder zu brutal noch zu banal. Es gibt viele witzige Ideen, insbesondere rund um die regelmäßig im Weg stehenden Bossgegner. Man erkundet zwar eine offene Spielwelt, die Papierkämpfe sind aber rundenbasiert und werden schnell, sorry für den flachen Wortwitz, ein bisschen eindimensional. Erfahrungspunkte wie im klassischen Rollenspiel muss (oder darf) man nicht sammeln, allein die eigene Energie ist ausbaubar.

Warum mögen es die Kids?

Die mögen besonders den knallbunten Look und die Tatsache, dass da ziemlich lustige Origiami-Faltfiguren über den Bildschirm hüpfen. Und man genau diese befreien und suchen muss, was immer wieder zu lustigen Aha-Momenten führt. Das Spiel ist zwar für einen Spieler konzipiert, aber bei uns sitzen Schwester und Bruder gerne gemeinsam an der Switch und tauschen nach einer Viertelstunde den Controller hin und her.

Was mögen die Eltern daran?

Das Spiel ist für die heutige Zeit relativ langsam und leise. Es gibt wenig nervige Soundeffekte und einen ruhigen, entspannten Soundtrack. Natürlich kommen hier auch Hammer und Feuerblumen zum Einsatz, aber der Grad an virtueller Gewalt verlässt nicht den Rahmen, der auch in Märchen oder bei den Drei ???-Kids sichtbar wird. Paper Mario: The Origami King ist im besten Sinne ein Qualitätsspiel von Nintendo.

Paper Mario: The Origami King von Nintendo
Geeignet für: Kids, die bereits selbst lesen können (USK-Einstufung ab sechs Jahren)
Spielbar auf: Nintendo Switch

Die vorgestellten Lieblingsspiele sind ganz persönliche Empfehlungen und Dinge, die sich bewährt haben. An dieser Stelle gibt es keine gesponserten Beiträge. Diese sind wie gewohnt immer offiziell gekennzeichnet. Die hier vorgestellten Lieblingsspiele können kostenlos zugesandte Samples sein, sind aber auch selbstgekauft. Der Text enthält Affiliate-Links zu unserem Amazon-Konto.

Passend zum Thema

3 Kommentare

Sarah 25. August 2020 - 10:16

Ich bin damals mit Nintendo Games aufgewachsen und gebe das jetzt an die nächste Generation weiter. Mario ist bei uns Momentan der Renner schlechthin. Wenn wir das Spiel durchhaben, exhumiere ich wahrscheinlich meinen alten Snes. Der steht nämlich noch in unserem Keller 😀

Antworten
Michelle 21. August 2020 - 20:41

Wir haben das Spiel seit dieser Woche, aber ich habe es noch nicht gespielt. Nach diesem Bericht bin ich erst recht gespannt darauf!

Antworten
Christian 21. August 2020 - 21:18

Macht mal, ist wirklich lustig. Wir erkunden gerade das Shogunland, sehr amüsant!

Antworten

Kommentieren