Master Logic, Lieblingsspielzeug, Logik, Mastermind

Lieblingsspielzeug: Master Logic

von Christian

(Werbung / Affiliate-Link) Das Codebrecher-Spiel Mastermind ist eine dieser subtilen Kindheitserinnerungen, die erst wieder hochkochen, wenn man mit ihnen konfrontiert wird. Zum Glück ist es in diesem Fall eine schöne gewesen, denn irgendwie hatte ich dieses ziemlich wunderbare Spiel völlig aus den Augen verloren. Am Wochenende hat es der Sohn zum nachgefeierten Geburtstag von seinem Freund geschenkt bekommen – in der tollen Holzvariante namens Master Logic. Er war sofort gefangen. Anja und ich auch.

Das Spielprinzip ist denkbar einfach: Der Verschlüssler wählt aus fünf Farben beliebig seinen Vierer-Geheimcode aus und schiebt ihn für den Gegenspieler (oder das gegnerische Tüftler-Team) unsichtbar in den Codeschlitz des Spielbretts. Nun muss der Codeknacker tätig werden und den Code entschlüsseln. Seine einzigen Informationen: Ein schwarzer Signalstein, wenn Farbe und Position stimmen, ein weißer, wenn zumindest die Farbe korrekt gewählt ist. Das Problem: Der Code muss in neun Zügen entschlüsselt sein.

Fördert Logik und Kombinationsfähigkeit

Klappt es nicht, geht wahlweise die Welt unter, sterben die Dinosaurier aus oder irgendjemand stiehlt alle Goldreserven der Bundesbank. Je nachdem halt, was man sich vorher überlegt für den Fall, dass der Codeknacker ohne Erfolg rumrätselt. Wie gesagt: Ein denkbar simples Spielprinzip, aber genau deswegen ist es so toll. Es ist ein bisschen wie mit Tetris bei den Videospielen. Das wird einem einfach nicht langweilig.

Master Logic fördert extrem unterhaltsam Logik und Kombinationsfähigkeit. Außerdem ist es ein perfekter Startpunkt hinein in die Schönheit mathematischer Berechnungen, wenn man rausfinden will, welches die beste Strategie für das Knacken des Codes ist. Empfohlen ist Master Logic ab sieben Jahren, funktioniert aber sicherlich auch bei Interesse des Kindes ein, zwei Jahre früher. Und für die fast Zweijährige ist es hier gerade das beliebteste Steckspiel im Haus.

In der Goki-Holzversion gewinnt das Spiel übrigens deutlich gegen die aktuell verfügbaren Plastikversionen. Wer allerdings eine originale 1970er-Version von Superhirn aka Mastermind aka Variablo auf dem Flohmarkt findet, sollte sie unbedingt mitnehmen. Online gibt’s die natürlich auch – natürlich für einen etwas höheren Preis. Für alle jene, die nicht selbst suchen oder warten wollen…

Die vorgestellten Lieblingsspielzeuge sind ganz persönliche Empfehlungen und Dinge, die sich bewährt haben. An dieser Stelle gibt es keine Produkttests oder gesponserten Beiträge. Diese sind wie gewohnt immer offiziell gekennzeichnet. Der Text enthält Affiliate-Links zu unserem Amazon-Konto.

Passend zum Thema

Kommentieren