Saftige Frühstücksbrötchen

Es gibt doch nichts leckeres als frisch gebackene Brötchen. Dieses einfache, vegane und schnelle Rezept könnt ihr ganz einfach zusammen mit Euren Kindern zu bereiten. Viel Spaß und lasst es euch schmecken!

Rezept (als PDF-Download)

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gehzeit: 1 h
Backzeit: 18-25 Minuten
Menge: 8 Stück

Zutaten

120 g Saatenmischung
(jeweils 40 g Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne)
1 kleine Karotte, fein geraspelt
400 g Dinkelmehl Type 630
100 g Weizenmehl Type 550
½ Würfel Hefe, frisch
270 ml lauwarmes Wasser
1,5 TL Salz
1 Prise Zucker

Deko

1 Handvoll Mohn/Sonnenblumenkerne/
Kürbiskerne/Haferflocken

Zubereitung

Saatenmischung 30 Minuten in Wasser einweichen, danach durch
ein Sieb abgießen.
Mehl, Hefe, Wasser, Salz, Zucker, Karottenraspel und Saatenmischung
in der Küchenmaschine oder mit Knethaken für einige
Minuten (am besten 5-10 Minuten) kneten, bis ein homogener,
elastischer Teig entsteht. Wenn der Teig zu klebrig ist, mit ein
wenig Mehl nachhelfen.
Den Teig auf einem ordentlich bemehlten Brett zu einem runden
Laib formen. Für eine Stunde mit einem Küchentuch abdecken und
an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Backofen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Nach
der Gehzeit den Teig in etwa 8 Portionen teilen und jeweils zu einer
runden Kugel formen. Einen kleinen Teller mit Samen vorbereiten.
Einen Pinsel mit Wasser benetzen und die Brötchen von oben bestreichen.
Den oberen, leicht benetzten Teil der Brötchen in den
Samen wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech
setzen.
Dasselbe mit allen Teigkugeln wiederholen. Zwischen den Brötchen
etwas Platz lassen, da sie beim Backen nochmals aufgehen.
Die Brötchen rund 18-25 Minuten (je nach Backofen) backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen.

Abwandlungen

Anstatt der Saatenmischung funktionieren auch Nüsse jeglicher
Art, z.B. Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln.
Auch das Mehl kann ausgetauscht werden, z.B. durch Vollkornmehl.
Dabei muss jedoch die Wassermenge etwas erhöht werden.
Anstelle der Karotte kann auch eine kleine Zucchini für mehr
Saftigkeit im Teig sorgen.
Man kann die Semmeln auch mit pflanzlicher Milch oder Butter
bestreichen und oben einschneiden.

Tipps

Wer mag, kann eine ofenfeste Schüssel mit Wasser befüllen und
während der Backzeit mit in den Ofen stellen. Das sorgt dafür, dass
die Brötchen innen schön saftig bleiben und sich außen eine tolle
Kruste bildet.
Die Brötchen lassen sich auch einfrieren, schmecken aber auch
am Folgetag noch lecker und saftig. Am besten bei Raumtemperatur
aufbewahren und vor direktem Sonnenlicht und Feuchtigkeit
schützen.

Autor.in dieses Beitrags

Beitrag veröffentlicht am

in

,

Von

Buchempfehlungen unserer Redaktion

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert