Zweierlei Aufstriche

Dieses mal gibt es gleich zwei Rezepte auf einmal. Der Herzhafte Aufstrich ist nicht nur für das Brot gedacht sondern auch ideal zum dippen mit Gemüsesticks. Der Süße Aufstrich ist eine super gesunde Variante zur Marmelade. Probiert sie aus und lasst es euch schmecken.

Rezepte (als PDF-Download)

Tomaten-Paprika-Aufstrich

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Menge: 2-3 große Schraubgläser

Zutaten

200 g Tofu
100 g Seidentofu
150 g getrocknete Tomaten, in Öl
100 g gegrillte Paprika, in Öl
2 EL Hefeflocken
1 Schuss Agavendicksaft
1 EL Tomatenmark
1 EL Ajvar (optional)
2 EL Zitronensaft
1 EL Mandelmus, hell
1 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und so lange pürieren, bis der Aufstrich
cremig wird. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.
In saubere, sterilisierte Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Abwandlungen

Da Seidentofu nicht überall erhältlich ist, kann dieser auch durch
veganen, ungesüßten Sojajoghurt ersetzt werden.
Wer eine festere Konsistenz bevorzugt, lässt den Seidentofu
einfach weg.
Frische Kräuter wie Petersilie oder Basilikum ergänzen den
Aufstrich perfekt.
Für extra Würze 1 TL Misopaste hinzugeben.

Tipps

Dazu passt Fladen- oder Bauernbrot ganz wunderbar.
Auch Gemüsesticks eignen sich prima zum Dippen.
Der Tomaten-Paprika-Aufstrich hält sich ca. 1 Woche im
Kühlschrank.

Himbeer-Chia-Aufstrich

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Quellzeit: 20 Minuten
Menge: 1 großes Schraubglas

Zutaten

200 g gefrorene Himbeeren
2 EL Chia-Samen
3 EL Ahornsirup

Gefrorene Beeren in einen Topf geben und erwärmen. Bei niedriger
Hitze rund 10 Minuten köcheln lassen. Ahornsirup und
Chia-Samen zufügen, gut verrühren und weitere 5-10 Minuten
einkochen. Himbeer-Chia-Masse im Anschluss ohne Hitze für
ca. 20-30 Min quellen lassen.
Aufstrich in ein sauberes, sterilisiertes Glas füllen und im Kühlschrank
lagern.

Abwandlungen

Die Chia-Marmelade funktioniert natürlich auch mit anderen
Beeren. Besonders gut eignen sich Brombeeren, Johannisbeeren,
Erdbeeren und Blaubeeren.
Als Süßungsmittel funktionieren auch Dattelsirup oder Agavendicksaft.

Tipps

Wer frische Beeren zuhause hat, kann den ersten Schritt direkt
überspringen. Die Beeren stattdessen in einem hohen Gefäß mit
dem Stabmixer pürieren.
Der Aufstrich hält sich mindestens 1-2 Wochen im Kühlschrank.

Autor.in dieses Beitrags

Beitrag veröffentlicht am

in

,

Von

Buchempfehlungen unserer Redaktion

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert