Fragen an die Hebamme: Muss man Fläschchen sterilisieren?

von Anja

Für Eltern, die Fläschchen und Sauger zum Füttern ihres Babys benutzen, stellt sich natürlich auch die Frage: Wie reinige ich diese anschließend? Das gilt auch, wenn ein Schnuller im Einsatz ist. Viele Eltern haben noch im Hinterkopf, dass man die Flaschen und Sauger in einem Topf mit sprudelnd heißem Wasser auskochen muss.

Oder sie glauben, sich gleich einen in der Anwendung recht praktischen Sterilisator anschaffen zu müssen. In dem würden durch Hitze potenzielle Keime abgetötet werden. Wenn nur gelegentlich ein Beruhigungssauger ausgekocht werden muss, ist der Aufwand sicherlich überschaubar. Wenn aber etwa der Tag von Mehrlingseltern aus vielen kleinen zu fütternden Milchmahlzeiten besteht, ist das anders. Dann zählt schon, wie aufwändig das Fütterequipment im Anschluss gereinigt werden muss.

Tatsächlich ist diese aufwändige Prozedur in der Regel nicht erforderlich. Flaschen und Sauger sollten aber weiter direkt nach dem Gebrauch gründlich mit heißem Wasser und Spülmittel gereinigt werden. Dann können Nahrungsreste darin nicht antrocknen. Alternativ darf auch eine Spülmaschine, die mindestens bei 65 Grad spült, diese Aufgabe übernehmen. Die gespülten Flaschen sollten bis zum nächsten Einsatz sauber und trocken aufbewahrt werden.

Sauger regelmäßig austauschen

Darüber hinaus bringen Auskochen oder Sterilisieren im häuslichen Bereich keine weiteren Vorteile. Lediglich bei Gummisaugern lohnt sich das gelegentliche zusätzliche Auskochen. Gummi neigt nämlich dazu, porös zu werden. Dann könnten sich Nahrungsreste in dadurch entstandenen Ritzen ansammeln. Wichtig ist aber vor allem der regelmäßige Austausch der Sauger.

Diese Empfehlungen gelten für das gesunde Kind zu Hause. Für zu früh geborene oder kranke Kinder sind ebenso wie im Umgang mit Flaschen und Saugern in der Klinik andere zusätzliche Maßnahmen erforderlich. Als Hebamme schaue ich auch immer ein bisschen auf die häuslichen Umstände, wenn wir das Thema Flaschenreinigung besprechen. Wenn dort die hygienischen Gegebenheiten nicht optimal sind, kann es durchaus sinnvoll sein, weiter bei der Variante mit Auskochen oder Sterilisieren zu bleiben.

Wichtig ist vor allem, bei der Zubereitung von Säuglingsnahrung auf die Hygiene zu achten. Auch im Umgang mit abgepumpter Muttermilch sollte ein hygienisches Vorgehen selbstverständlich sein. Aber auch hier ist es ein Unterschied, ob jemand die abgepumpte Milch einem kranken Kind in die Klinik bringen muss oder ein bisschen Muttermilch zur Überbrückung der mütterlichen Abwesenheit abgepumpt wird. In den meisten Fällen ist es aber schlicht nicht erforderlich, Fläschchen und Fütterequipment auszukochen. Oder gar einen Sterilisator für die Erstaustattung anzuschaffen.

Links:
Informationen zur Zubereitung von Säuglingsnahrung und Reinigung von Flaschen und Saugern | Informationen zur Reinigung von Flaschen und SaugernInformationen zur Aufbewahrung und zum Umgang mit Muttermilch | Hinweise zum Umgang mit Muttermilch in der Kita oder Tagespflege

Passend zum Thema

3 Kommentare

Sogehtsauch 11. Juli 2017 - 11:51

Wie desinfiziere ich meine Brust vor dem stillen? – Gar nicht!
Ich habe 3 gesunde Kinder und nie desinfiziert…
Wobei ich eine Ausnahme machen würde: Wenn Schnuller außerhalb der Wohnung runter fallen.
Oft sieht man Mamas, die diese ablecken und dem Säugling wieder in den Mund stopfen… Lecker, die Keime vom Boden (wo zuvor jmd. hingespuckt hat, oder Hundehäufchen vom Regen und unter den Straßenschuhen mitgetragen wurden…) und der Karies der Mama in Kombination! Aber Fläschchen werden fleißig ausgekocht… Sorry, aber das ist doch schizophren!
Alle Babyartikel sofort gründlich säubern und dann passiert auch nix!
Der Rest wird nur praktiziert, weil es von der Industrie so in die Köpfe der Verbraucher als richtig und wichtig und notwendig eingemeißelt wird, das viele gar nicht drüber nachdenken und sinnlos Geld rausschmeißen… Die Industrie und der Handel freut sich!

Antworten
Junoo 20. Oktober 2016 - 18:25

Danke, habe ich jetzt auch nicht gewusst. Habe mir jetzt glaube immer zu viel Arbeit gemacht. LG Junoo

Antworten
Kathrin 15. September 2016 - 15:04

Interessant! Wusste ich nicht, aber ab einem bestimmten Alter haben wir das Serilisieren auch immer mehr vernachlässig. Einige Dinge macht man wohl richtig, ohne das man es weiß…

Antworten

Kommentieren