Vegane Kartoffelpuffer-Waffeln

Diese leckere Waffeln sind schnell zubereitet und lecker obendrein. Waffeln sind perfekt für kleinen Kinderhände und schmecken kalt und warm. Lasst es Euch schmecken! 

P.S.: Auch unsere Veganen Quiche-Muffins lassen sich schnell zubereiten und schmecken sowohl kalt als auch warm.

Rezept: (PDF-Download)

Zubereitungszeit Kartoffelpuffer: 20 – 30 Minuten
Zubereitungszeit Kompott: 15 – 20 Minuten
Portionen: 6 Waffeln

Zutaten:

Für die Waffeln:
675 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
225 g Karotten
2 EL Maisstärke
1 EL helles Mehl
2 EL Haferflocken
1 TL Salz
Öl zum Braten


Für das Apfelkompott:
4 mittelgroße Äpfel
150 ml Wasser
2 Datteln
Zitronenschale
Nelke, Zimtstange und/oder Vanilleschote (optional)


Für das Topping:
Sojajoghurt
1 Handvoll frische Heidelbeeren

Zubereitung:

Für das Kompott die Äpfel schälen und klein würfeln. In einem Topf
mit Wasser, Datteln und Zitronenschale (+ Gewürzen nach Belieben)
aufkochen und rund 20 Minuten auf niedriger Flamme einkochen
lassen. Datteln, Zitronenschale (+ Gewürze) entfernen. Das
Kompott – falls gewünscht – pürieren, ansonsten stückig servieren.
Für die Waffeln Kartoffeln und Karotten schälen und reiben. Das
Ergebnis in ein sauberes Geschirrtuch packen und über einer
Schüssel so lange auspressen, bis die enthaltene Flüssigkeit herauskommt.
Anschließend die Masse in eine frische Schüssel geben,
Maisstärke, Mehl und Haferflocken zufügen und mit Salz würzen.
Die Masse ca. 10 Minuten ruhen lassen.
Parallel dazu das Waffeleisen erhitzen und mit etwas Öl bepinseln.
Die Waffelformen mit der Kartoffelmasse befüllen und wieder
schließen. Die Kartoffelpuffer-Waffeln 5-10 Minuten goldgelb
backen. Darauf achten, dass die Kartoffelpuffer auch innen gar
werden. Herausnehmen, mit Apfelkompott, etwas Sojajoghurt und
frischen Heidelbeeren toppen und noch warm genießen!

Abwandlungen:

Anstatt Karotte eignet sich auch anderes Gemüse wie Süßkartoffel
oder Zucchini für die Kartoffelpuffer-Waffeln. Die Variante „Kartoffel
pur“ schmeckt auch sehr gut.
Die Waffeln können auch genauso gut herzhaft serviert werden.
Ein Klecks ungesüßter Sojajoghurt, Cherrytomaten, Avocado und
geröstete Pinienkerne passen beispielsweise hervorragend.
Auch geriebener, veganer Käse funktioniert prima im „Teig“ oder als
herzhaftes Topping.
Für besonders deftige Kartoffelpuffer eine Zwiebel reiben, unter
die Masse heben und mit Paprikapulver, Muskat, Salz und Pfeffer
würzen. Dazu passt beispielsweise eine Pilzpfanne oder veganes
Gulasch.
Die Kartoffelpuffer gelingen natürlich auch in der Pfanne. Dafür
einfach Puffer formen und in einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten
knusprig braten. Herausnehmen und abtropfen lassen.
Je nach Saison passen auch andere Kompott-Varianten, wie z. B.
Zwetschge, Aprikose oder Birne

Tipps:

Für dieses Rezept wurde ein Doppel-Waffeleisen für belgische Waffeln
verwendet. Es funktioniert aber jedes beliebige Waffeleisen.
Wer mag, kann Bio-Kartoffeln und -Karotten auch mit Schale verarbeiten.
Das Waffeleisen vor Gebrauch gut erhitzen.
Die frischen Kartoffelpuffer-Waffeln im Ofen warmhalten, bis alle
fertig gebacken sind.

Autor.in dieses Beitrags

Beitrag veröffentlicht am

in

, ,

Von

Buchempfehlungen unserer Redaktion

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert